Das “gebrauchte” Lehrbuch

oder: wenn man weniger bezahlt, bekommt man eben auch weniger Qualität.

Bei den vielen (und teilweise unverschämt teuren) Lehrbüchern versuche ich doch hier und da möglichst viel $$$ zu sparen.  So auch bei Agile Project Management with SCRUM. Die gebrauchte Version kostet statt 39 Dollar eben nur 18.xx, was mir vernünftiger erschien. Die Buch-Zustände sind in feine Kategorien unterteilt und meines war in “kann Markierungen enthalten”. Es mag ja schön sein, wenn sich jemand schon die Arbeit macht, alles wichtige mit einem Textmarker anzumalen, nur gibt es eben solche und solche Ansichten. Das heute eingetroffene Buch hat:

  • Abdrücke einer Kaffeetasse auf der Vorderseite
  • Unterstreichungen, Einkreisungen und Pfeile mit lila-farbenem Kuli auf der Rückseite
  • Ähnliche Markierungen im Inhaltsverzeichnis
  • ein sauber-markiertes und kommentiertes Vorwort.

Letzteres wollte ich euch nicht vorenthalten. Glücklicherweise sind die restlichen 160 Seiten vollkommen frei von irgendwelchen gut-gemeinten Zeichnungen.

Fazit: Nächstes Mal überlege ich doch ein zweites Mal, ob ich nicht “fast neu” bestelle …

Meine Lösung?

Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen! Also habe ich das Buch bei Amazon aufgerufen, die Vorschau angezeigt und alle dreckigen Seiten abfotografiert. Ich kann mit diesen Markierungen nicht leben. Das Buch muss schon sauber sein …

Außerdem diente mir Birgit’s Nagellackentferner als wunderbarer Kuli-Killer auf der glatten Rückseite. Die tiefen Abdrücke kann man in Licht noch gut erkennen (s. links). So hatte es was Gutes, dass der Nagellackentferner hier geblieben ist. Sonst hätte er vielleicht in München noch Sprengstoffalarm ausgelöst … ;-)

Kommentar hinzufügen