Selbstbedienungskassen sind ganz normal

Einen großen Schritt voraus sind uns die Amis auch in Sachen Selbstbedienungskassen. Was ich bisher nur aus dem Real FutureStore kenne ist hier fast überall völlig normal. Man geht mit seinem Korb zur Kasse, scannt alles ein und packt es in die Tüte. Wenn man etwas in dei Tüte packt, was nicht gescannt wurde, scheint die Kasse das auch zu merken. Ich habe meine Tüte nochmal umsortiert und das fand die Kasse nicht so lustig. Der Typ der die Kassen überwacht, hat aber freundlich genickt und dann war alles okay. Also: Mogeln ist hier nicht möglich. Das Ganze ist wirklich einfach und funktioniert gut :-). Tja, in Sachen Shopping-Erlebnis können wir Deutschen noch einiges lernen …

self-check-out

Übrigens: Der US-Baumarkt Home Depot (links) erinnert sehr stark an den deutschen Hornbach (rechts). Hmm, wer hat hier wohl von wem etwas geklaut??

Home Depot Hornbach

6 Kommentare zu “Selbstbedienungskassen sind ganz normal”

  1. Jonas 14 September 2009 at 11:13 #

    Ach, kuck an! Und gerade kommt Anna die Treppe rauf und fragt mich: „Ist das Hornbach?“ Ob das wohl ein und dieselbe Firma ist?

  2. Sebastian 14 September 2009 at 13:26 #

    Ich finde es grausam, dass durch sowas Arbeitsplätze verloren gehen, um die ohnehin geringen Kosten der Handelsketten zu drücken. 🙁

  3. Eneko 15 September 2009 at 10:54 #

    Diese Kassen gibt es auch im IKEA in Bielefeld 😉

  4. Katha 15 September 2009 at 22:14 #

    Und im Real in Möchengladbach… um mich dann auch mal endlich zu Wort gemeldet zu haben! 🙂

  5. Andreas 16 September 2009 at 20:53 #

    Home Depot ist natürlich der Oberhammer! Ich bin ja nicht gerade der berühmte Handwerker, aber in diesem Baumarkt waren wir damals stundenlang…. irgendwie schräg. Gekauft haben wir damals nur diese typischen Ami-Schilder für Toiletten (restroom) oder Büro (Office). Außerdem ein Schild „gegen Vertreter“ (No Soliciting).

    Diese schlauen Kassen gibt es aber auch vermehrt schon in Deutschland. Muss ich aber nicht haben…

  6. Philipp 18 September 2009 at 21:26 #

    Die ironie an den Selbstbedienungskassen ist ja auch das einpacken. In fast allen Laeden wird fuer einen eingepackt. Hat man also mehr als 10 Teile oder vielleicht auch Obst und andere Dinge die nicht einfach einzuscannen sind, ist der Zeitverlust gegenueber den normalen Kassen riesig.

    Der witz ist eben, dass man das Gefuehl hat es wuerde schneller gehen. Man hat ja alles unter Kontrolle …

Kommentar hinzufügen