Lebensmittel einkaufen

An dem Tag, als mein Wohnheim-Kollege Tom eingezogen ist, sind wir später noch zu einem großen Lebensmittelladen gefahren, der mich sehr überrascht hat. Es war praktisch ein überdachter Markt mit unglaublich vielen unterschiedlichen – teilweise frisch geernteten – Gemüse- und Obstsorten.

Da Tom sehr viel (und wohl auch gut, sagt seine Oma) kocht, hat er so einiges eingekauft. Solch einen Laden habe ich nicht in Amerika erwartet. Auch scheint es schrittweise in Richtung „Bio“ und „ohne Farb- und Konservierungsstoffe“ zu gehen.

Auch in Sachen Getränke ist es besser, als ich dachte. Es gibt durchaus Wasser mit Kohlensäure („Selzer“) und das auch in unterschiedlichen geschmacksrichtungen, wobei ich davon noch keine probiert habe. Säfte sind auch in riesigen Mengen zu finden. Wenn man sich die mit Sprudelwasser mischt, hat man seine Apfelschorle ;-). Leckeres Brot (und Brötchen) findet man auch: Man muss nur nach französischem Brot suchen.

Warum hatte ich vorher so einen anderen Eindruck? Weil man in Deutschland wenig gutes über das amerikanische Essen hört? Alles scheint Fast Food zu sein. Wahrscheinlich auch, weil man als Tourist nicht in den normalen Lebensmittelläden einkaufen geht, sondern nur die kleinen Eckläden nutzt, die das Nötigste führen, was sich als Cola, Schokoriegel und Fertiggerichte beschränkt. Bus-Pausen finden meist auf Rastplätzen statt, wo es nur die typischen Schnellrestaurants gibt. Also: Wer hier gesünder leben will, kann es wirklich!

Übrigens gibt es in und um Boston eine tolle italienische Pizza-Kette, die ihre Pizza im McDonald’s-Stil verkauft. Der Teig ist aber 10mal besser als der normale fluffige, den man von Pizza Hut kennt. Nicht so gut wie bei Rucola in Gütersloh, aber seeehr lecker!

4 Kommentare zu “Lebensmittel einkaufen”

  1. Kathi 12 September 2009 at 20:49 #

    Noch nie was von der Slow-Food Bewegung gehört? Die kommt schließlich auch aus den USA. Enjoy your meal. Und was wär‘ ein Leben ohne Vorurteile 😉
    Wir essen ja auch nicht alle nur Kraut und Wörst – wobei letzteres bei 2jährigen natürlich durchaus vorkommen dürfte 😉

  2. Kathi 12 September 2009 at 20:50 #

    ich darf nicht kommentieren, angeblich habe ich das schon mal gesagt?

  3. Fabian 12 September 2009 at 21:34 #

    Hmm, die Kommentare sind jetzt da und ich habe nichts gemacht. Wahrscheinlich ein Problem mit den automatischen Spam-Schutz. Ich schaue mal nach.

  4. Kathi 13 September 2009 at 10:06 #

    Och, hat ja doch geklappt. Ich komm immer irgendwie durch mit meinen Kommentaren 😀

Kommentar hinzufügen