Tagesarchiv für den 30. Juni 2006

Viertelfinale

Unglaublich, aber wahr, wir schauen das Spiel mit deutschem Kommentar! Hier im der großen Kneipe sind noch 6 andere Leute, von denen durchaus 3 ebenfalls deutsch sein könnten. Ach ja, wir sind grad aufgestanden und haben gefrühstückt, denn bei uns läuft das Spiel ja schon um 10 Uhr.

Oh, jetzt ist der große Beamer aus und wir müssen an der Abs weiterschauen. Hier läuft es mit zwei (!) echten amerikanischen Kommentatoren.

Miller Light und die Sperrstunde

Gestern waren wir noch in zwei Kneipen und DAS Bier in Chicago getrunken: Miller Light. Es hat aber nicht etwa weniger Alkohol, sondern nur weniger Kalorien (wre auch immer das funktioniert). Um 1.30 Uhr konnte man zum letzten Mal was bestellen. Pünktlich um 1.45 wurden freudlich gebeten, doch zu gehen, und die Kneipe geschlossen. Unser halbvolles Bier durften wir nicht mitnehmen, weil man ja auf der Straße kein Alkohol trinken darf. Na denn..

Da Vinci Code

Das Museum von gestern was zwar eher für Schulkinder, hatte aber grad eine Sonderausstellung über Leonardo da Vinci. Es ging nur ganz wenig über Sakrileg. Die Ausstellung hat alle Erfindungen der Italieners erklärt, teilweise sogar zum Anfassen und ausprobieren.

IMAGE_029.jpg

Overground ist in!

Obwohl die „Band“ englisch singt, wird man sie hier nicht kennen. Was ich aber meine, bezieht sich auf eine andere Art von Power. Etwas, das Amerika von Deutschland unterscheidet, sind die nicht zu übersehenden Überland-Stromleitungen. Überall sieht man die Masten herumstehen. Zahlreiche Stromleitungen führen zu den Transformatoren. Es sieht ein wenig nach Baustelle aus. Manchmal ist es ein ganz schönes Gewusel…

IMAGE_025.jpg

Meet me under the clock

Die 1903 gebaute �ffentliche Uhr am riesigen „Marschall Field’s“ galt lange Zeit als Treffpunkt im der City. Das gro�e Kaufhaus hat uns heute beim Weinkaufen ausgeholfen. Als Dank an Kevin haben wir ihm zwei gute Flaschen trockenen Rotwein besorgt. Vielen Dank an dieser Stelle an Michel!